Suche
Close this search box.

Sechs Punkte gegen Oppershofen bleiben in Schwalheim

Saison 23/24
Kreisliga B Gruppe 1, Spiel 22

12.05.24, 15:00 Uhr
SVS 1A – SG Oppershofen 3:0 (3:0)

Im B-Liga-Topspiel gegen die SG Oppershofen behielt unsere Germania alle drei Zähler zuhause. Schwalheim nutzte zum Beginn der Partie einen technischen Fehler von Dennis Bellersheim, der als letzter Mann den Ball an Moritz Umlauf (3‘) verlor, welcher flach zur 1:0-Führung einnetzte. Nur wenige Momente später verpasste es Christian Scheel mit einem Heber nur knapp auf 2:0 zu erhöhen. Das Spiel dauerte bis zu Hälfte des ersten Durchgangs, ehe Christian Scheel im Gästestrafraum zu Fall gebracht wurde und der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte. Maxi Freundl (25‘) verwandelte sicher. Später setzte sich Mario Rosi gegen zwei Oppershofener auf der rechten Außenbahn durch und brachte den Ball in die Mitte. Seine Hereingabe schien immer länger zu werden und prallte letztlich vom Querbalken zurück ins Feld. Nach erneuter Balleroberung im Spielaufbau der SGO setzte Fynn Hebenstreit den eingewechselten Felix Wichmann (39‘) ein, der den Torwart im Alleingang umkurvte und ins leere Tor einschob. Auf Seiten der Gäste war einzig ein abgefälschter Schuss zu verbuchen, welcher das Tor verfehlte.
In Durchgang zwei war Oppershofen darauf bedacht kein weiteres Schwalheimer Tor zuzulassen. Chancen von Felix Wichmann und Moritz Umlauf führten zu keinem weiteren Treffer und Schwalheim konnte mit einer überzeugenden Leistung die 0:5-Klatsche aus dem Hinspiel wiedergutmachen.

Spielerinterview mit Max Winkler:

Frage: Wie sind deine Erwartungen an das heutige Spiel?
Max: Ich erwarte eine gute und vorallem konzentrierte Teamleistung. Wenn wir Siegeswillen und Ehrgeiz an den Tag legen, können wir drei Zähler holen.
Frage: Wie hat sich der Verein in den letzten 1,5 Jahren entwickelt?
Max: Wir sind vorallem als 1A & 1B wieder zusammengewachsen. Wenn es das Personal hergibt, helfen sich die Spieler in beiden Mannschaften gegenseitig und ziehen an einem Strang.
Frage: Du bist im Scouting Team des SVS. Gibt es Neuigkeiten für die kommende Saison, die du mitteilen kannst?
Max: Wir sind sehr bemüht den Kader sowohl qualitativ als auch quantitativ zu verbessern. Hauptaugenmerk legen wir bei unserer Suche auf den Charakter der Spieler.
Frage: Was gefällt dir gut beim SVS und was weniger gut?
Max: Ich spiele hier mit meinen Freunden zusammen und habe sehr viel Spaß. Die Platzverhältnisse sind ebenfalls top momentan, auch aufgrund der neuen Mähroboter.
Frage: Wie ist dein Fazit zum Oppershofen-Spiel?
Max: Es ist genau das eingetreten, was ich vor dem Spiel erwartet habe und wir haben folgerichtig drei Punkte gewonnen.

Im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft der SG Oppershofen setzte sich unsere 1B mit einem 1:0-Erfolg durch. Die Gäste hatten zu Beginn jedoch die besseren Chancen, konnten diese jedoch nicht im Kasten von Felix Schröer unterbringen. Auf der anderen Seite erzielte Marcel Lechner (23‘) die Führung für sein Team, nachdem Daniel Leman auf traumhaften Zuspiel von Philipp Walther erst im Alleingang am SGO-Keeper scheiterte, dann aber das Zuspiel auf Marcel tätigte. Nur wenige Zeit später rankte sich Marcel Rost auf der rechten Außenbahn durch und brachte den Ball scharf ins Zentrum wo Daniel Leman den Ball nicht in leeren Tor unterbringen konnte.
In Durchgang zwei blieb Schwalheim am Drücker, jedoch fehlte das Quäntchen Glück für den zweiten Treffer. Ihsan Ucan und Murat Kaya bekamen dabei die besten Einschussgelegenheiten. Auch Felix Schröer im Kasten der Germania zeichnete sich mit guten Paraden aus und hielt somit den 1:0-Heimerfolg für Schwalheim fest.

Spielerinterview mit Marcel Rost:
Frage: Wie sind deine Erwartungen ans heutige Spiel?
Marcel: Ich möchte natürlich 3 Punkte holen. Das wird aber nur mit guter Defensivarbeit und konsequenten Offensivaktionen möglich sein.
Frage: Was macht die Mannschaft des SV Schwalheim in dieser Saison aus?
Marcel: Geschlossenheit, Gemeinschaft und positive Stimmung
Frage: Wie beurteilst du die Arbeit des Trainerteams?
Marcel: Ich finde sie machen eine gute Arbeit. Das Training macht immer sehr viel Spaß und man merkt, dass jeder mit der Zeit besser wird.
Frage: Im letzten Spiel hat Coach Michael Lechner getroffen. Wie war die Reaktion der Mannschaft?Marcel: Wir waren natürlich alle erstmal überrascht und haben und dann sehr mit ihm gefreut. An der Effektivität könnten sich manche Spieler eine Scheibe abschneiden.
Frage: Wie ist dein Fazit zum 1:0-Erfolg gegen Oppershofen II?
Marcel: Gegen den Ball haben wir gut gearbeitet, aber vorne hätten wir mehr Tore machen müssen. Insgesamt haben wir trotzdem verdient gewonnen.